• Home
  • /
  • Dossiers
  • /
  • Juristische und ökonomische Aspekte der Kurzarbeit

Juristische und ökonomische Aspekte der Kurzarbeit

Inhaltsverzeichnis

Kurzarbeit gilt als Mittel der Wahl zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Gerade vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels versuchen Unternehmen Entlassungen zu vermeiden, um für die Zeit nach der Krise bestmöglich aufgestellt zu sein. Bei der Einführung von Kurzarbeit sind aber zahlreiche rechtliche Voraussetzungen zu beachten, um im Nachgang hohe Strafen und Rückzahlungen zu vermeiden. Daneben ist zu beachten, dass die Förderung von Kurzarbeit kein durchlaufender Posten ist und daher auch in der betriebswirtschaftlichen Planung frühzeitig berücksichtigt werden sollte.

Standpunkt

  • Kurzarbeit in der Corona-Krise

 5 Aufsätze (jew. inkl. Kurzbeiträge)

  • Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld
  • Update zu Kurzarbeit, Kurzarbeitergeld und Restrukturierungen
  • Virales Kurzarbeitergeld – rechtliche Grundlagen und Bilanzierung
  • Ergebnis- und Liquiditätssicherung mit Kurzarbeit
  • In der Krise: Arbeitsrechtliche Möglichkeiten einer Einsparung von Personalkosten ohne Entlassungen

 Standpunkt

  • Kurzarbeit und bAV

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:


Haben wir Ihr Interesse für DER BETRIEB geweckt?

Testen Sie die Zeitschrift DER BETRIEB vier Wochen lang kostenlos und ohne Risiko im Gratis-Paket. Sie erhalten 4 Zeitschriften-Ausgaben sowie Zugang zur Online-Recherche von DER BETRIEB und der App DER BETRIEB Live.