07.12.2017

Betriebswirtschaft, Meldung

Zur Prüfung von Nachhaltigkeitsberichten

Beitrag mit Bild

©tumsasedgars/fotolia.com

GRI-Standards sollen dabei helfen, einen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen, um Rechenschaft über ökonomische, ökologische und soziale Auswirkungen eines Unternehmens abzulegen. Das IDW hat nun einen Mustervermerk für die Prüfung von Nachhaltigkeitsberichten nach GRI-Standards veröffentlicht.

Die Bedeutung der nichtfinanziellen Berichterstattung und die Prüfung dieser Berichte hat durch die Umsetzung der EU-CSR-Richtlinie noch einmal an Bedeutung gewonnen. Der in der nationalen und internationalen Berichtspraxis am weitesten verbreitete Berichtsrahmen sind die Sustainability Reporting Standards der Global Reporting Initiative. Die Prüfung erfolgt überwiegend nach ISAE 3000, mit dem Ziel, begrenzte Sicherheit über ausgewählte Nachhaltigkeitsinformationen zu erlangen.

Vor diesem Hintergrund hat das IDW einen Formulierungsvorschlag für einen Prüfungsvermerk in deutscher und englischer Sprache entwickelt. Den Vermerk finden Sie hier.

(IDW vom 06.12.2017 / Viola C. Didier)


Weitere Meldungen


Meldung

©momius/fotolia.com


18.07.2024

E-Rechnung: DStV kritisiert BMF-Entwurf

Das BMF will die Digitalisierung des Geschäftsverkehrs vorantreiben. Dennoch enthält das Entwurfsschreiben zur E-Rechnung Aussagen, die zu Unsicherheiten führen.

weiterlesen
E-Rechnung: DStV kritisiert BMF-Entwurf

Meldung

©Stockfotos-MG/fotolia.com


18.07.2024

Geerbtes und geschenktes Vermögen auf neuem Höchstwert

Das steuerlich berücksichtigte geerbte und geschenkte Vermögen stieg im Vorjahresvergleich um 19,8 % auf einen neuen Höchstwert, wie das Statistische Bundesamt mitteilt.

weiterlesen
Geerbtes und geschenktes Vermögen auf neuem Höchstwert

Steuerboard

Peter Peschke / Raphael Baumgartner


17.07.2024

BFH bestätigt erneut: Carried Interest ist Teil einer steuerlich anzuerkennenden Gewinnverteilungsabrede

Der BFH hat in einem druckfrischen Urteil vom 16.04.2024 (VIII R 3/21) erneut bestätigt, dass kapital-disproportionale Gewinnverteilungsabreden bei Personengesellschaften steuerlich anzuerkennen sind, und führt somit seine Rechtsprechung konsequent fort.

weiterlesen
BFH bestätigt erneut: Carried Interest ist Teil einer steuerlich anzuerkennenden Gewinnverteilungsabrede

Haben wir Ihr Interesse für DER BETRIEB geweckt?

Sichern Sie sich das DER BETRIEB Gratis Paket: 4 Hefte + Datenbank