14.12.2015

Zur Besteuerung eines Schuldenerlasses

Zur Besteuerung eines Schuldenerlasses

Der Fachbeitrag diskutiert anhand eines einfachen, in der Realität aber häufig anzutreffenden Beispiels die Besteuerung eines Schuldenerlasses.

Der wirtschaftliche Zusammenhang zwischen einer Teilwertabschreibung und einem Schuldenerlass ist komplex. Erfolgt die Besteuerung entsprechend der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit?

In wirtschaftlich immer schwierigeren Zeiten werden betriebswirtschaftlich kritische Situationen bei Unternehmen durch eine Übermaßbesteuerung teilweise verschärft. Wie erfolgt also die Besteuerung eines Schuldenerlasses? Ein aktueller Fachbeitrag von WP/StB Dipl.-Kfm. Dr. Sebastian Zerbe zeigt, dass die Ursache für den notwendigen und oft hart erkämpften Schuldenerlass bei der Besteuerung des Ertrags aus dem Erlass der Verbindlichkeiten i.d.R. keine Berücksichtigung findet und der wirtschaftliche Zusammenhang zwischen zuvor erlittenem Verlust und späterem Gewinn im Rahmen der Besteuerung verloren geht.

Sie finden den Fachbeitrag in DER BETRIEB vom 11.12.2015, Heft 50, Seite 2893 ff. oder online unter Dokumentennummer DB1167085


Weitere Meldungen


Paragraf, Paragraph, Europarecht, Europischer Gerichtshof, EuGH, EGMR
©nmann77/fotolia.com


27.09.2022

EuGH kippt deutsche Vorratsdatenspeicherung

Am 20.09.2022 entschied der EuGH, dass die deutsche Regelung zur Vorratsdatenspeicherung nicht mit dem Unionsrecht vereinbar ist.

EuGH kippt deutsche Vorratsdatenspeicherung
Der Betrieb

Haben wir Ihr Interesse für DER BETRIEB geweckt?

Sichern Sie sich das DER BETRIEB Gratis Paket: 4 Hefte + Datenbank + App