30.09.2015

Arbeitsrecht, Meldung

Zur beruflichen Integration von Flüchtlingen

Beitrag mit Bild

Antworten rund um den Zugang zu Praktika, Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen gibt ein aktuelles BIBB-Dossier.

Mittel- und langfristig sollen Asylsuchende gesellschaftlich integriert werden, weswegen vor allem das Thema Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen für Arbeitgeber wichtig wird.

Viele Fragen stehen im Raum: Dürfen Flüchtlinge auch mit unsicherem Aufenthaltsstatus eine Ausbildung absolvieren? Dürfen Sie während des Asylverfahrens arbeiten? Welche Hürden stehen dem entgegen und auf welche Förderangebote können sie zurückgreifen? Welche Erfahrungen aus der lokalen Praxis liegen vor? Welche Erlaubnisse müssen für die Aufnahme von Praktika eingeholt werden? Antworten gibt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in einem Dossier „Flüchtlinge – Qualifizierung und Arbeitsmarktintegration“. Bereitgestellt werden aktuelle Informationen über rechtliche Regelungen, Konzepte und Analysen sowie praktische Beispiele von Beratungs- und Qualifizierungsprojekten für Flüchtlinge.

Integration durch Ausbildung

Insbesondere die Berufsbildung steht in den nächsten Jahren vor besonderen Herausforderungen: Für eine Integration in Deutschland sind eine erfolgreiche berufliche Qualifizierung und der Zugang zu Ausbildung und Beschäftigung von grundlegender Bedeutung. BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser betont: „Wir müssen schon jetzt daran denken, dass nach der Aufnahme der Flüchtlinge in Deutschland deren Integration ansteht. Diese erfolgt für viele am besten durch den Zugang zu einer beruflichen Ausbildung oder direkt in einen erlernten Beruf.“

Das Dossier „Flüchtlinge – Qualifizierung und Arbeitsmarktintegration“ finden Sie im Internetangebot des BIBB unter http://www.qualiboxx.de/wws/dossier-fluechtlinge.php Um über den jeweils aktuellen Stand zu berichten, wird das BIBB-Dossier regelmäßig aktualisiert und ergänzt werden.

(BIBB / Viola C. Didier) 


Weitere Meldungen


Meldung

©momius/fotolia.com


18.07.2024

E-Rechnung: DStV kritisiert BMF-Entwurf

Das BMF will die Digitalisierung des Geschäftsverkehrs vorantreiben. Dennoch enthält das Entwurfsschreiben zur E-Rechnung Aussagen, die zu Unsicherheiten führen.

weiterlesen
E-Rechnung: DStV kritisiert BMF-Entwurf

Meldung

©Stockfotos-MG/fotolia.com


18.07.2024

Geerbtes und geschenktes Vermögen auf neuem Höchstwert

Das steuerlich berücksichtigte geerbte und geschenkte Vermögen stieg im Vorjahresvergleich um 19,8 % auf einen neuen Höchstwert, wie das Statistische Bundesamt mitteilt.

weiterlesen
Geerbtes und geschenktes Vermögen auf neuem Höchstwert

Steuerboard

Peter Peschke / Raphael Baumgartner


17.07.2024

BFH bestätigt erneut: Carried Interest ist Teil einer steuerlich anzuerkennenden Gewinnverteilungsabrede

Der BFH hat in einem druckfrischen Urteil vom 16.04.2024 (VIII R 3/21) erneut bestätigt, dass kapital-disproportionale Gewinnverteilungsabreden bei Personengesellschaften steuerlich anzuerkennen sind, und führt somit seine Rechtsprechung konsequent fort.

weiterlesen
BFH bestätigt erneut: Carried Interest ist Teil einer steuerlich anzuerkennenden Gewinnverteilungsabrede

Haben wir Ihr Interesse für DER BETRIEB geweckt?

Sichern Sie sich das DER BETRIEB Gratis Paket: 4 Hefte + Datenbank