• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Weltweite Angleichung der Nachhaltigkeitsberichterstattung gefordert

06.09.2022

Betriebswirtschaft, Meldung

Weltweite Angleichung der Nachhaltigkeitsberichterstattung gefordert

Eine klare, umfassende und vergleichbare Offenlegung nachhaltigkeitsbezogener Informationen ist einer der Grundbausteine eines gut funktionierenden globalen Finanzsystems. Unternehmen, Anleger und Wirtschaftsprüfer fordern deshalb eine weltweite Angleichung der Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Beitrag mit Bild

©everythingpossible/123rtf.com

Der internationale Wirtschaftsprüferverband (International Federation of Accountants, IFAC) hat auf seiner Internetseite eine gemeinsame Erklärung von 65 Organisationen veröffentlicht, in der eine stärkere Angleichung der regulatorischen und Standardsetzungsbemühungen im Bereich der Nachhaltigkeitsberichterstattung gefordert werden.

Nachhaltigkeitsberichterstattung ist inkonsistent

In der Erklärung wird festgehalten, dass der International Sustainability Standards Board (ISSB), die US-amerikanische Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission, SEC) und die Europäische Kommission zusammen mit der Europäischen Beratungsgruppe zur Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) erhebliche Anstrengungen unternehmen, um die Unternehmensberichterstattung so zu verbessern und weiterzuentwickeln, dass sie Nachhaltigkeitsinformationen enthält und berücksichtigt.

Ein weltweit konsistentes, vergleichbares, zuverlässiges und nachweisbares Unternehmensberichtssystem ist unerlässlich, um allen Beteiligten ein klares und genaues Bild von der Fähigkeit einer Organisation zu vermitteln, im Laufe der Zeit nachhaltigen Wert zu schaffen.

Schlüsselkonzepte, Terminologien und Messgrößen

Zudem braucht es einen koordinierten Ansatz, um die umfassende globale Grundlage für die von den Kapitalmärkten benötigten Offenlegungen zur Nachhaltigkeit bereitzustellen. Zusammenarbeit und Koordination sind auch zwischen Initiativen zur Offenlegung von Nachhaltigkeitsdaten und der Festlegung von Standards für die Finanzbuchhaltung wichtig.

Die derzeitigen Entwürfe für Standards und Initiativen sind jedoch in Bezug auf Konzepte, Terminologien und Messgrößen technisch nicht kompatibel. Daher fordern führende Finanzmarktteilnehmer die Finanzmarktregulierungsbehörden auf, eine regulatorische und standardsetzende Fragmentierung zu vermeiden, indem sie sich auf Schlüsselkonzepte, Terminologien und Messgrößen einigen, auf denen die Angabenvorschriften aufgebaut sind.

Die vollständige Erklärung in englischer Sprache finden Sie auf der Internetseite von IFAC.


IAS Plus vom 31.08.2022 / Viola C. Didier, RES JURA Redaktionsbüro

Weitere Meldungen


Meldung

©Stockfotos-MG/fotolia.com


24.07.2024

Zusatzleistungen ausschlaggebend für Arbeitgeberwechsel

Auch wenn die Wechselbereitschaft der Arbeitnehmenden in Deutschland sinkt: Noch immer sind 25 % auf der Suche nach einem neuen Job oder beruflicher Veränderung.

weiterlesen
Zusatzleistungen ausschlaggebend für Arbeitgeberwechsel

Meldung

©stadtratte /fotolia.com


24.07.2024

Zum Begriff „Betriebsstätte“ im Reisekostenrecht

Die „Betriebsstätte“ ist nicht unter Rückgriff auf den gesetzlichen Begriff der „ersten Tätigkeitsstätte“ zu bestimmen, sondern auf der Grundlage der BFH-Rechtsprechung.

weiterlesen
Zum Begriff „Betriebsstätte“ im Reisekostenrecht

Meldung

©Gina Sanders/fotolia.com


23.07.2024

Urlaubsabgeltung bei Arbeitsunfähigkeit während Freistellung

Das Landesarbeitsgericht Kiel stellt klar, dass ein Arbeitnehmer, der während der Freistellung erkrankt, nicht nachträglich eine Urlaubsabgeltung verlangen kann.

weiterlesen
Urlaubsabgeltung bei Arbeitsunfähigkeit während Freistellung

Haben wir Ihr Interesse für DER BETRIEB geweckt?

Sichern Sie sich das DER BETRIEB Gratis Paket: 4 Hefte + Datenbank