• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Vollmachtsdatenbank: Neues Vollmachtsformular des BMF

11.08.2016

Vollmachtsdatenbank: Neues Vollmachtsformular des BMF

Vollmachtsdatenbank: Neues Vollmachtsformular des BMF

Liegen der bisherigen Vollmacht zeitliche und/oder sachliche Beschränkungen zugrunde, muss eine neue – nach dem aktuellen amtlichen Muster ausgestellte – Vollmacht eingeholt werden.

Das Bundesministerium der Finanzen hat mit Schreiben vom 1. August 2016 ein neues amtliches Vollmachtsformular veröffentlicht. Ab diesem Zeitpunkt müssen Nutzer der Vollmachtsdatenbank für jede Mandantenvollmacht zur Vertretung in Steuersachen das neue amtliche Vollmachtsformular verwenden.

Die am 01.08.2016 vom BMF veröffentlichten Formulare ersetzen den bislang geltenden Vordruck und sind ab sofort zugrunde zu legen. Vollmachten, die unter Verwendung der bisherigen Muster erteilt wurden, behalten jedoch auch weiterhin ihre Gültigkeit. Keiner neuen Bevollmächtigung bedarf es auch dann, soweit die unter Verwendung des bislang geltenden Formulars ausgestellten Vollmachten unbeschränkt erteilt wurden.

Wieso ein neues Vollmachtsformular?

Bereits seit längerem forciert die Finanzverwaltung im Zuge der Modernisierung eine Vereinheitlichung der IT-Programme der Länder. Mittels des Verfahrens GINSTER (Grundinformationsdienst Steuer), das Mitte 2017 in den Finanzämtern anlaufen soll, ist u. a. die Verwaltung der Stammdaten aller Steuerpflichtigen sowie deren Nutzung in anderen Verfahren vorgesehen.

Erweiterung des Nutzungsumfangs der Vollmachtsdatenbank

Damit einher geht eine Erweiterung des Nutzungsumfangs der Vollmachtsdatenbank (VDB). Diese steht dem Berufsstand zwar bereits seit 2014 zur Übermittlung von Vollmachtsdaten an die Finanzbehörde zur Verfügung, mangels weitergehender technischer Voraussetzungen seitens der Finanzverwaltung ist den Bevollmächtigten hieraus gegenwärtig jedoch lediglich der Abruf elektronischer Daten im Rahmen der Vorausgefüllten Steuererklärung (VaSt) möglich. Künftig soll dieser Zugriff um die Einsichtnahme in das Steuerkonto des Mandanten erweitert werden. Hierzu bedurfte es bislang einer gesonderten Vollmacht.

Das neue Vollmachtsformular wird in Kürze auch im Formular-Management-System der Bundesfinanzverwaltung bereitgestellt.

(WPK vom 09.08.2016/ DStV vom 10.08.2016/ Viola C. Didier)


Weitere Meldungen


Handel, Hafen, Export, Cargo, Import
© johas/fotolia.com


05.12.2022

Tonnagesteuer dem BVerfG

Das FG Hamburg ist davon überzeugt, dass die Rückwirkung der sog. Tonnagesteuer gegen Art. 20. Abs. 3 GG verstößt und deshalb verfassungswidrig ist.

Tonnagesteuer dem BVerfG
Michael Fuhlrott
Michael Fuhlrott


05.12.2022

Arbeitszeit ist tatsächlich zu erfassen – bloßes Bereitstellen eines Systems reicht nicht

Die Gründe zur vielbeachteten „Zeiterfassungsentscheidung“ des Bundesarbeitsgerichts aus September 2022 liegen vor. Das höchste deutsche Arbeitsgericht verpflichtet Unternehmen zur tatsächlichen Erfassung der Arbeitszeit. Vorgaben, mittels welchen Systems dies zu erfolgen hat, enthält die Entscheidung aber nicht.

Arbeitszeit ist tatsächlich zu erfassen – bloßes Bereitstellen eines Systems reicht nicht
Der Betrieb

Haben wir Ihr Interesse für DER BETRIEB geweckt?

Sichern Sie sich das DER BETRIEB Gratis Paket: 4 Hefte + Datenbank + App