• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Umsetzung des EU-US Datenschutzschilds ist unzureichend

19.06.2018

Meldung, Wirtschaftsrecht

Umsetzung des EU-US Datenschutzschilds ist unzureichend

Beitrag mit Bild

©your123/fotolia.com

Die USA müssen bis zum 01.09.2018 beim Schutz persönlicher Daten im EU-US Datenschutzschild nachbessern – sonst soll die EU-Kommission den Deal suspendieren. Das fordert der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten des Europäischen Parlaments (LIBE).

Der LIEBE-Ausschuss betont seine Forderung im Entschließungsantrag insbesondere vor dem Hintergrund des Facebook/Cambridge Analytica Skandals –  beide Unternehmen waren unter dem Datenschutzschild zertifiziert. Die Position des Ausschuss entspricht weitestgehend der Ansicht des Rats der Europäischen Anwaltschaften (CCBE), der in einem Positionspapier ebenfalls weitreichende Nachbesserungen gefordert hatte. Mit dem Entschließungsantrag reagiert der LIBE-Ausschuss auf den jährlichen Bericht der EU-Kommission zur Umsetzung des Datenschutzschilds. Das Plenum des EU-Parlaments wird den Bericht voraussichtlich im Juli annehmen.

(DAV, Europa im Überblick vom 15.06.2018 / RES JURA Redaktionsbüro (vcd)


Weitere Meldungen


Rechtsboard

Matthias Böglmüller


01.03.2024

Soziale Nachhaltigkeit – (Arbeits)rechtliche Herausforderungen

Die Beachtung von ESG-Kriterien und eine entsprechende Berichterstattung ist für eine gute Unternehmensführung unerlässlich und ein entscheidendes Bewertungskriterium für Investoren, Geschäftspartner, Kunden, Arbeitnehmer und sonstige Stakeholder. Lag der Fokus bislang auf Umwelt- und Governance-Themen, erfährt nun auch das „S“ aus ESG mehr Aufmerksamkeit.

weiterlesen
Soziale Nachhaltigkeit – (Arbeits)rechtliche Herausforderungen

Meldung

fabrikacrimea/123rf.com


01.03.2024

Bestellung des Prüfers der Nachhaltigkeitsberichterstattung

Der Beschluss über die Wahl des Prüfers der Nachhaltigkeitsberichterstattung für 2024 kann mit Wirkung zum Inkrafttreten des CSRD-Umsetzungsgesetzes gefasst werden.

weiterlesen
Bestellung des Prüfers der Nachhaltigkeitsberichterstattung

Meldung

©3dkombinat/fotolia.com


01.03.2024

BFH zum Werbungskostenabzug für Prozesskosten

Unterhaltszahlungen sind grundsätzlich dem Privatbereich zuzuordnen, entsprechend auch die zu ihrer Erlangung aufgewendeten Prozesskosten.

weiterlesen
BFH zum Werbungskostenabzug für Prozesskosten

Haben wir Ihr Interesse für DER BETRIEB geweckt?

Sichern Sie sich das DER BETRIEB Gratis Paket: 4 Hefte + Datenbank