• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Nachhaltigkeitsberichterstattung: IDW unterstützt ISSA 5000

11.12.2023

Betriebswirtschaft, Meldung

Nachhaltigkeitsberichterstattung: IDW unterstützt ISSA 5000

Laut IAASB ist der ISSA 5000 der zurzeit umfassendste Standard für Nachhaltigkeitsprüfungen. Er soll auf sämtliche geeigneten Nachhaltigkeitsinformationen anwendbar sein, unabhängig von dem zugrunde liegenden Rahmenwerk.

Beitrag mit Bild

fabrikacrimea/123rf.com

In seiner Stellungnahme gratuliert das IDW dem IAASB zur Entwicklung des Entwurfs eines neuen Prüfungsstandards: „International Standard on Sustainability Assurance EngagementsTM (ISSA) 5000, General Requirements for Sustainability Assurance Engagements (ED ISSA 5000)“. ED ISSA 5000 trägt den Forderungen der Stakeholder Rechnung, vor allem in der Europäischen Union. Das IDW unterstützt die Entwicklung des ED ISSA 5000, der als globaler Standard für die Prüfung von Nachhaltigkeitsberichterstattung anerkannt werden soll.

Gleichmäßig hohe Qualität der Prüfung wichtig

Das IDW unterstreicht die Notwendigkeit, eine gleichmäßig hohe Qualität bei der Prüfung von Nachhaltigkeitsberichterstattung zu sichern. Dem IDW ist es wichtig, dass die Grundvoraussetzungen für die Anwendung des Standards tatsächlich gleichwertig sind. Dazu zählen vor allem Anforderungen an die Aus- und Fortbildung (einschließlich Praxiserfahrung), an das Qualitätsmanagement sowie an die Berufsethik.

Auch ist von hoher Bedeutung, dass der finale ISSA 5000 für eine Anwendung bei Prüfungen nach den Anforderungen der EU-Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (CSRD) geeignet ist und rechtzeitig finalisiert wird.

Im Fragebogen des IAASB zum ED ISSA 5000 hat das IDW seine Zustimmung ausgedrückt bzw. einige Verbesserungsvorschläge vorgetragen und erläutert. Der Fragebogen und die Antworten des IDW sind hier abrufbar:

 


IDW vom 08.12.2023 / RES JURA Redaktionsbüro

Weitere Meldungen


Meldung

©Alexander Limbach/fotolia.com


19.07.2024

Mehrheit der Mitarbeitenden befürchtet Stellenabbau wegen KI

Auf die Frage, ob der Einsatz von KI zum Verlust von Arbeitsplätzen führen wird, antwortet die Mehrheit der Befragten (59 %) in Deutschland mit einem „Ja“.

weiterlesen
Mehrheit der Mitarbeitenden befürchtet Stellenabbau wegen KI

Meldung

©peshkova/123rf.com


19.07.2024

Mehr Unternehmen nutzen Künstliche Intelligenz

In nahezu allen Branchen hat der Anzahl der Unternehmen zugenommen, die KI in ihren Unternehmensprozessen einsetzen.

weiterlesen
Mehr Unternehmen nutzen Künstliche Intelligenz

Meldung

©momius/fotolia.com


18.07.2024

E-Rechnung: DStV kritisiert BMF-Entwurf

Das BMF will die Digitalisierung des Geschäftsverkehrs vorantreiben. Dennoch enthält das Entwurfsschreiben zur E-Rechnung Aussagen, die zu Unsicherheiten führen.

weiterlesen
E-Rechnung: DStV kritisiert BMF-Entwurf

Haben wir Ihr Interesse für DER BETRIEB geweckt?

Sichern Sie sich das DER BETRIEB Gratis Paket: 4 Hefte + Datenbank