• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • FAQ: Langjährige Beziehungen zum Prüfungsmandanten

27.05.2019

FAQ: Langjährige Beziehungen zum Prüfungsmandanten

FAQ: Langjährige Beziehungen zum Prüfungsmandanten

©takasu/fotolia.com

Das International Ethics Standards Board for Accountants (IESBA) hat den überarbeiteten Katalog von Fragen und Antworten zum Thema „Langjährige Beziehungen zum Prüfungsmandanten“ (IESBA Staff Q&A – Long Association of Personnel with an Audit Client) veröffentlicht.

Der auf der Internetseite der IFAC abrufbare Katalog (hier) soll Zweifelsfragen bei der Anwendung der Regelungen des IESBA Code of Ethics for Professional Accountants beseitigen. Neben redaktionellen Klarstellungen betreffen die wesentlichen inhaltlichen Neuerungen u. a. Klarstellungen hinsichtlich der Übergangsregelungen in R540.19 sowie den Umgang mit Geschäftsjahren, die einen Zeitraum von mehr als zwölf Monaten umfassen.

Verschärfung der Unabhängigkeitsanforderungen

Der IESBA Code of Ethics for Professional Accountants sieht seit dem 15.12.2018 eine Verschärfung der Unabhängigkeitsanforderungen in Bezug auf langjährige Beziehungen zwischen Prüfungsteam und Prüfungsmandant (Long Association of Personnel with Audit Clients) vor.

(WPK vom 22.05.2019 / Viola C. Didier, RES JURA Redaktionsbüro)

Unsere Empfehlung für tiefergehende Recherchen zum Thema Betriebswirtschaft:
Owlit-Modul „Stotax Rechnungswesen (Stollfuß Medien)“


Weitere Meldungen


Handel, Hafen, Export, Cargo, Import
© johas/fotolia.com


05.12.2022

Tonnagesteuer vor dem BVerfG

Das FG Hamburg ist davon überzeugt, dass die Rückwirkung der sog. Tonnagesteuer gegen Art. 20. Abs. 3 GG verstößt und deshalb verfassungswidrig ist.

Tonnagesteuer vor dem BVerfG
Michael Fuhlrott
Michael Fuhlrott


05.12.2022

Arbeitszeit ist tatsächlich zu erfassen – bloßes Bereitstellen eines Systems reicht nicht

Die Gründe zur vielbeachteten „Zeiterfassungsentscheidung“ des Bundesarbeitsgerichts aus September 2022 liegen vor. Das höchste deutsche Arbeitsgericht verpflichtet Unternehmen zur tatsächlichen Erfassung der Arbeitszeit. Vorgaben, mittels welchen Systems dies zu erfolgen hat, enthält die Entscheidung aber nicht.

Arbeitszeit ist tatsächlich zu erfassen – bloßes Bereitstellen eines Systems reicht nicht
Der Betrieb

Haben wir Ihr Interesse für DER BETRIEB geweckt?

Sichern Sie sich das DER BETRIEB Gratis Paket: 4 Hefte + Datenbank + App