• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • FACHFRAGEN Podcast: Gendersprache im Unternehmen

15.04.2022

FACHFRAGEN Podcast: Gendersprache im Unternehmen

Willkommen beim Experten-Talk der Handelsblatt Fachmedien! In der 97. Folge FACHFRAGEN geht es um die Gendersprache in Unternehmen.

Es gibt wenige Handlungsfelder der Politik, die derzeit so stark um- und neugestaltet werden wie die Nachhaltigkeit. Bemerkenswert ist dabei, dass immer mehr Bereiche von Environment, Social & Governance verpflichtend gesetzlich geregelt werden – die Zeit der Eigenverantwortung und Freiwilligkeit unternehmerischen Handelns scheint, jedenfalls aus Sicht der Politik, vorbei zu sein. Eines der umstrittensten Themen im Bereich ‚Soziales‘ ist dabei die Gendersprache und ihre Einführung in Unternehmen. Unvergessen sind die Shitstorms, die der Automobilhersteller Audi vor fast genau einem Jahr in den sozialen Medien geerntet hat, als er mit der Anrede „Liebe Audianer_Innen“ seiner Belegschaft die Nutzung der Gendersprache empfahl. Wohlgemerkt: die Empörungswellen gingen in beide Richtungen, für und gegen die Einführung. Die Frage ist: stehen wir inzwischen auch hier an der Schwelle zu verpflichtenden Regelungen oder bleibt den Unternehmen weiterhin die unternehmerische Freiheit, über eine Einführung von Gendersprache selbst zu entscheiden? Darüber wollen wir heute mit Professor Daniel Graewe sprechen.

» Zur Folge

 

+++ Mehr zum Thema ESG finden Sie in unserer neuen Zeitschrift ESGZ – die Fachzeitschrift für Nachhaltigkeit und Recht, die mit der ersten Ausgabe ab Mai in den Handel kommt.

 

Über FACHFRAGEN
In unserem Podcast stellen wir ausgewiesenen Experten je fünf Fragen zu aktuellen Brennpunkt-Themen aus Wirtschaft, Recht und Management. Wo brennt es und was muss man dazu wissen? Antworten und Handlungsvorschläge einfach, schnell und kurz. Jede Woche erscheint eine neue Folge; jeweils am Freitagmorgen. Durch die Fragen und Themen führt Sie Kerstin Pferdmenges. Einfach mal reinhören und informieren lassen.


Redaktion

Weitere Meldungen


Umsatzsteuer, UStG
©skywalk154/fotolia.com


02.02.2023

BFH zum Verkauf von Blindenhilfsmitteln

Der bloße Verkauf von Blindenhilfsmitteln ist nicht begünstigt, wenn er lediglich mit einer allgemein im Fachhandel üblichen Beratung einhergeht.

BFH zum Verkauf von Blindenhilfsmitteln
Der Betrieb

Haben wir Ihr Interesse für DER BETRIEB geweckt?

Sichern Sie sich das DER BETRIEB Gratis Paket: 4 Hefte + Datenbank + App