• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • FACHFRAGEN Podcast: DAX-Vorstandsvergütung – Chaos mit Ansage im Vergütungsausweis

08.07.2022

FACHFRAGEN Podcast: DAX-Vorstandsvergütung – Chaos mit Ansage im Vergütungsausweis

Willkommen beim Experten-Talk der Handelsblatt Fachmedien! In der 109. Folge FACHFRAGEN geht es um die DAX-Vorstandsvergütung.

Die Vergütungen der Vorstandsvorsitzenden in den größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland, den DAX40, liegen für das zurückliegende Geschäftsjahr bei rund 8,3 Millionen Euro inklusive Altersversorgungsaufwand. Ein direkter Vergleich zum Vorjahr ist nach veränderter Index-Zusammensetzung nicht möglich. Der Vergleichswert für den früheren Kreis der DAX30-Unternehmen lag für 2020 bei rund 8,5 Millionen Euro. Neben dem veränderten Index-Zuschnitt erschweren die neuen regulatorischen Vorgaben im Rahmen der 2. Europäischen Aktionärsrechterichtlinie, in Deutschland umgesetzt durch ARUG II, die Vergleichbarkeit von individuellen Vergütungsinformationen. So bieten Unternehmen zwar vorgabenkonform deutlich mehr Vergütungsdetails; bei denen kommt aber der unternehmens-übergreifende Vergleich zu kurz, weil entsprechende Vorgaben fehlen. Darüber möchten wir heute mit Regine Siepmann sprechen.

» Zur Folge

 

+++ Mehr zum Thema Vorstandsvergütung finden Sie in unserer Zeitschrift Der Aufsichtsrat.

 

Über FACHFRAGEN

In unserem Podcast stellen wir ausgewiesenen Experten je fünf Fragen zu aktuellen Brennpunkt-Themen aus Wirtschaft, Recht und Management. Wo brennt es und was muss man dazu wissen? Antworten und Handlungsvorschläge einfach, schnell und kurz. Jede Woche erscheint eine neue Folge; jeweils am Freitagmorgen. Durch die Fragen und Themen führen Sie Kerstin Pferdmenges und Murat Weidemann. Einfach mal reinhören und informieren lassen.


Redaktion

Weitere Meldungen


Der Betrieb


06.02.2023

JStG 2022: Steuererleichterungen für Fotovoltaikanlagen beschlossen!

Nun schon rückwirkend zum 01. Januar 2022 und nicht wie geplant erst zum 01. Januar 2023, tritt die vorgesehene Steuerbefreiung von der Einkommensteuer in Kraft. Zudem unterfallen dieser Steuerbefreiung nun auch Fotovoltaikanlagen auf Gebäuden, die nicht überwiegend zu Wohnzwecken genutzt werden, also auch gewerblich genutzten oder sonstigen Gebäuden.

JStG 2022: Steuererleichterungen für Fotovoltaikanlagen beschlossen!
Der Betrieb

Haben wir Ihr Interesse für DER BETRIEB geweckt?

Sichern Sie sich das DER BETRIEB Gratis Paket: 4 Hefte + Datenbank + App