20.07.2015

Meldung, Steuerrecht

Besteuerungsprobleme in der Insolvenz

Beitrag mit Bild

Der Betrieb

Die Besteuerungsfragen in der Krise und Insolvenz sind kompliziert, da das Steuerrecht bereits in der laufenden Besteuerung von Einzelunternehmen, Personen- und Kapitalgesellschaften mitunter unübersichtlich ist. Die Rechtsanwendung im Insolvenzsteuerrecht ist somit eine echte Herausforderung für Praktiker und Betroffene.

Die Rechtsanwendung im Insolvenzsteuerrecht wirft deshalb so komplexe Fragen auf, weil es weder in der Insolvenzordnung noch im Steuerrecht systematische Regelungen gibt. Im Vorlagebeschluss vom 25.03.2015 (Az. X R 23/133) erklärte sogar der BFH: „Die steuerlichen Folgen der Sanierung eines in die Krise geratenen Die Rechtsanwendung im Insolvenzsteuerrecht führt zu komplexen Fragestellungen. Die Finanzverwaltung sollte generell auf Änderungen bzw. Fortentwicklungen der Rechtsprechung im Lichte von § 176 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 AO und § 176 Abs. 2 AO mit sachgerechten Übergangsregelungen reagieren, da das Insolvenzsteuerrecht eine Vielzahl von Zweifelsfragen erst mit einer beachtlichen zeitlichen Verzögerung „rechtssicher“ beantworten kann.“

Der Beitrag Prof. Dr. Christoph Uhländer, Professor für Steuerrecht an der Fachhochschule für Finanzen in Nordkirchen, gibt Antwort auf die Fragen, ob Steueransprüche in der Insolvenz entstehen und wie diese schließlich durchzusetzen sind.

Sie finden den Beitrag hier:
DER BETRIEB – Heft 29/2015 vom 17.07.2015, Seite 1620 ff. oder online unter DB0702817.

(Christoph Uhländer / Viola C. Didier)


Weitere Meldungen


Meldung

nx123nx/123rf.com


27.05.2024

Umweltschutz: Neue EU-Vorgaben in Kraft

Bekämpfung schwerer Umweltstraftaten sowie illegaler Abfallhandel und das Recycling kritischer Rohstoffe – die EU bringt viele neue Vorgaben zum Umweltschutz auf den Weg.

weiterlesen
Umweltschutz: Neue EU-Vorgaben in Kraft

Meldung

© eenevski/fotolia.com


27.05.2024

Steuertransparenz: EU-Kommission eröffnet Vertragsverletzungsverfahren

Deutschland ist der Verpflichtung zum Austausch der notwendigen Informationen mit den Steuerbehörden anderer Mitgliedstaaten nicht nachgekommen.

weiterlesen
Steuertransparenz: EU-Kommission eröffnet Vertragsverletzungsverfahren

Steuerboard

Katrin Dorn


27.05.2024

Nach dem JStG ist vor dem JStG – offizieller Referentenentwurf des JStG 2024 vorgelegt

Nachdem das Wachstumschancengesetz erst im März 2024 verabschiedet wurde, kursierte bereits der (inoffizielle) Referentenentwurf für ein Jahressteuergesetz 2024 (JStG 2024) mit immerhin 240 Seiten Umfang. Nun hat das BMF den offiziellen Entwurf mit 243 Seiten vorgelegt.

weiterlesen
Nach dem JStG ist vor dem JStG – offizieller Referentenentwurf des JStG 2024 vorgelegt

Haben wir Ihr Interesse für DER BETRIEB geweckt?

Sichern Sie sich das DER BETRIEB Gratis Paket: 4 Hefte + Datenbank